Agricola aufgeräumt


agricola-1

Ich sitze gerne Abends mit ein paar Freunden um ein Brettspiel herum, weshalb ich auch auf Agricola (Amazon-Link) gekommen bin. Für 1-5 Spieler bietet sich jedes mal ein neuer Ablauf des Spiel, wodurch keine Kurzweiligkeit auf kommt.

Durch die vielen Spiel- und Warensteine entsteht jedoch Chaos in der Spielbox. Zwar werden genüg Zip-Off Tütchen mitgeliefert, doch diese bei jedem Spiel neu auszupacken und die Warensteine bei Bedarf ein- und aussortieren macht auf Dauer Mühe. Deshalb war ich auf der Suche, nach einer Box, um alles sortiert aufzubewahren und auch für das Spiel selbst zu nutzen. Vorraussetzung ist jedoch, dass alle Einzelteile in die Spielbox passen.

Die Lösung: Eine Sortierbox für alle Kleinteile sowie Papp-Hüllen für die Spielkarten zum selbst ausdrucken.

 

 

Schritt 1: Der Sortimentskasten

agricola-4Eine solche Plastikbox schien mir am sinnvollsten, da billig und leicht zu bekommen. Jedoch brauchte ich eine Box, welche sowohl genüg Fächer für alle Teile hat, aber auch noch in die originale Spielebox reinpasst. Zusätzlich müssen die Fächer so groß sein, dass alle Teile reinpassen und auch die Raum-/Ackerkarten ihren Platz finden.

Nach langer Suche, bin ich auf ein eBaY-Angebot gestoßen, welche eine solche Box mit 15 Fächern angeboten hat.

Die Box hat folgende Maße (BxLxH): 215mm x 207mm x 42mm
Die einzelnen Fächer (BxLxH): 40mm x 65mm x 42mm
Preis: 2,85€ + 4,70€ Versand

Diese Box passt genau in den Spielekarton und bietet noch ausreichend Platz für die restlichen Teile wie die Spielkarten.

Link zum eBaY Angebot (Aktuell: 25.01.2015)

 

Ich weiss nicht, wielange diese Box vorrätig ist, deshalb habe ich mal den Hersteller und das Etikett abfotografiert.

 

agricola-6

agricola-5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eventuell ist diese Box auch woanders zu bekommen.

In die Fächer habe ich alle Kleinteile inkl. der Karten für Räume und Äcker einsortiert. Vor dem Spiel kann sie einfach aus dem Spielekarton herausgenommen werden. Der Deckel ist abnehmbar, somit nimmt sie auf dem Spieltisch nur wenig Platz ein und liefert Ordnung für den Warenvorrat.

Die Spielsteine wollte ich nicht in der Box unterbringen, da jeder Spieler seine eigene Anordnung hat. Am Anfang des Spiels einfach die Tüten verteilen und jeder kann sich seine Spielsteine so anordnen wie er möchte. (Ein Tipp für die Tüten: ein kleines Loch in der Tüte verhindert einen Lufteinschluss beim zumachen, dadurch brauchen sie nicht soviel Platz)

Schritt 2: Die Kartenboxen

agricola-2

Um das Konzept abzurunden habe ich nach einem Ersatz für die mit Gummis fixierten Kartendecks gesucht. Bei boardGameGeek.com hat ein Nutzer mit viel Liebe zum Detail für alle Decks eine Vorlage zum Ausdrucken erstellt.

Link zu den Boxen

 

 

agricola-3Ich habe die Vorlagen mit einem herkömmlichen Tintenstrahldrucker auf Photopapier (250g/m²) im A4-Format gedruckt. Das ganze sauber ausgeschnitten, gefaltet und mit doppelseitigem Klebeband zusammengeklebt. Die Kartenhüllen sind eine optische Aufwertung für die Spielebox und helfen bei der Sortierung der einzelnen Decks.

 

 

 

 

 

Zusammenfassung

Ich bin sehr glücklich über die Lösung. Vor dem Spielstart muss nicht alles einzeln aus den Tüten herausgenommen werden, sondern die Box kann einfach auf den Tisch gestellt werden und dient als Vorrat. Die Decks sind alle geordnet und passen genau in die Lücke, welche die Sortimentsbox freigelassen hat. Der Wertungsblock und die Spielersteine finden daneben auch noch genug Platz.